Dehoga-beherbergungsvertrag stornierung

Dehoga-beherbergungsvertrag stornierung

Unterkunftsverträge unterliegen dem S. 70 ff. BGB und den Bestimmungen des BGB, die sich auf das allgemeine Schuldrecht beziehen. Eine einseitige Kündigung des Vertrages ist nicht gestattet. Aus diesem Vertrag ergeben sich folgende Rechte und Pflichten: Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind die Grundlage des Vertrages zwischen Ihnen und uns. Sie haben angenommen, dass Sie T&C akzeptiert haben, wenn Sie Ihre Reservierung vornehmen. Unsere Reservierungs- und Geschäftsbedingungen entsprechen den Bestimmungen des Gästewohnvertrages des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DeHoGa): Für die Ansprüche des Vermieters ist nur entscheidend, ob er das stornierte Zimmer an eine andere Person vermieten konnte. Der Gast wird nur dann von seinen vertraglichen Verpflichtungen entbunden, wenn es dem Vermieter gelingt, ihn an anderer Stelle zu vermieten. Im leistungsfremden Bereich ist die Haftung auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Gästehauses Schöberl beschränkt.

Das Gästehaus Schöberl haftet gegenüber dem Gast oder dem Vertragspartner nicht, wenn die Erbringung von Leistungen im Falle eines Streiks oder infolge höherer Gewalt nicht möglich ist. Für Wertgegenstände oder im Gasthaus Schöberl verlorengegangene Bargeld wird keine Haftung übernommen, es sei denn, es kann nachgewiesen werden, dass die gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen schuldhaft sind. Das Gästehaus Schöberl haftet gegenüber dem Gast für Gegenstände, die nach den gesetzlichen Bestimmungen mitgebracht werden. Die Verjährungsfrist für alle Ansprüche des Gastes beträgt 6 Monate. Diese Haftungsbeschränkung und kurze Verjährungsfrist gelten für Gästehaus Schöberl auch bei Vertragsverletzung und positiver Vertragsverletzung. Das Gästehaus Schöberl haftet nicht für Schäden an Fahrzeugen, die auf dem Gelände des Gästehauses abgestellt sind. Die StVO gilt für das Gasthaus Schöberl. Die Nutzung der Dachterrasse erfolgt auf eigene Gefahr. Rechte und Pflichten aus dem Gastwohnungsvertrag Wie bei jedem anderen Unternehmen sind bei der Buchung eines Hotelzimmers rechtliche Vorkehrungen zu treffen. Eine Reservierung durch den Gast und vom Gastgeber (dem Hotel) akzeptiert ist die Grundlage eines Vertragsverhältnisses, der Hotel Unterkunft Vertrag. Wie alle Verträge kann der Hotelunterkunftsvertrag nur im gegenseitigen Einvernehmen der beiden Parteien widerrufen werden.

Der Beherbergungsvertrag kommt zustande, sobald Unterkunft, andere Zimmer, Waren und/oder Dienstleistungen bestellt und die Bestellung mündlich oder schriftlich bestätigt wurde.