Telekom Vertrag mobilcom

Telekom Vertrag mobilcom

Im Oktober 1999 wurden alle Internetaktivitäten der mobilcom Gruppe in freenet.de AG gebündelt. Im Dezember 1999 wurden aktien der freenet.de AG zum Handel zugelassen, zunächst am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse; am 23. September 2003 wurden sie in den TecDAX aufgenommen. In den folgenden Jahren entwickelte sich freenet.de AG von einem reinen Online-Dienst zu einem Internet-Telekommunikationsanbieter. Wichtige Schritte auf diesem Weg waren insbesondere der Erwerb des gesamten Festnetzgeschäfts von mobilcom im Jahr 2003 und auch 2003 der Einstieg in das DSL-Geschäft. Anfang 2004 bot freenet.de AG dsl-Nutzern erstmals nationale und internationale Internettelefonie mit ihrem Freenet iPhone an. Darüber hinaus erwarb freenet.de AG zahlreiche Unternehmen und Beteiligungen, um ihre einzelnen Geschäfte auszubauen. Am 26. Mai 2009 schloss die freenet AG mit der United Internet Tochtergesellschaft 1&1 Internet AG einen Vertrag über den Verkauf ihres DSL-Geschäfts (freenet Breitband GmbH).

Die 1&1 Internet AG hat alle freenetDSL- und freenetKomplett-Verträge erworben. Kunden von verbundenen Unternehmen und von Großhandelspartnern wurden nicht in die Übernahme einbezogen und von freenet einbehalten. Es wurde geschätzt, dass zum Zeitpunkt der technischen Migration etwa 700.000 DSL-Verträge auf 1&1 übertragen würden. Die Kundenverträge wurden am 30. November 2009 technisch übertragen. Sie sind nicht allein. Vodafone in Deutschland hat den schlechtesten Kundenservice, den ich je erlebt habe. Sie können Englisch sprechen, tun es aber bewusst nicht. Wenn man überhaupt Deutsch spricht, macht das keinen Unterschied. Niemand übernimmt die Verantwortung für irgendetwas.

Sie rufen Sie immer wieder an eine andere Nummer oder einen Agenten, um sie anzurufen. Das Kundenservice-Center scheint mir mehr daran interessiert zu sein, einfach neue Verträge zu unterzeichnen und alte zu verlängern. Es gab kein einziges Problem der vielen schrecklichen Erfahrungen, die ich mit ihnen gemacht habe, die auf einem einzigen Anruf oder Besuch angesprochen wurden. Man muss mindestens 5 oder mehr Mal anrufen oder besuchen, um ein verantwortliches und fürsorgliches Personal dazu zu bringen, ein Problem zu lösen, das sich als so trivial herausstellt, es zu lösen. Während der Eingabe ist mein Internetdienst deaktiviert. Ich ging zum CSC und erhielt eine Nummer, um anzurufen und den Aufforderungen ohne Erfolg zu folgen. Ich kann einfach nicht warten, bis mein Vertrag endet ! Ich habe außergewöhnlich schlechte Erfahrungen mit mobilcom gemacht. Ich habe mobilcom als Mobilfunkanbieter im Jahr 2012. Ater zwei Jahre begann ich ernsthafte Probleme mit der Verbindung. Nun, da ich mich erinnere, weiß ich nicht, ob das Internet jemals richtig funktioniert hat. Ich konnte nicht online gehen, was der ganze Sinn war, dass ich ihr Kunde war. Ich habe versucht, Hilfe bei ihrem Laden in Bad Homburg zu suchen.

Der Laden sagte, sie könnten nicht helfen, der Grund dafür ist, ich denke, sie verkaufen nur neue Verträge. Ich beschloss, den Vertrag zu kündigen, da die Verbindung einfach nicht funktionierte. Dies geschah im selben Bad Homburger Laden. Ich ging sogar zurück zu ihrem Geschäft, um die Kündigung zu verdoppeln, da ich noch einige Post von mobilcom sah. Ich dachte, das war das Ende meiner schlechten Erfahrung. Nachdem über ein Jahr vergangen war, bemerkte ich auf meinem Kontoauszug, dass Mobilcom immer noch Geld von meinem Konto abhebe.